Beiträge

Gestalte deine Zukunft mit uns!

Du suchst für 2020 noch eine Ausbildungsstelle und wolltest schon immer in die IT aber irgendwie weißt du noch gar nicht was auf dich zukommt? Unser Auszubildender im Bereich Fachinformatiker Systemintegration Jens Leweke hat sich die Zeit genommen und uns einige Fragen rund um das Thema Ausbildung bei TEC-SAS zu beantworten.

Was war Deine Intention, Dich als AZUBI in der IT-Branche zu bewerben?

Jens: Das war schon seit langer Zeit mein Ziel. Schon auf der weiterführenden Schule wusste ich wo ich hin wollte.

Was hat Dich besonders gereizt, deine Ausbildung bei TEC-SAS zu beginnen?
Wie bist du auf das Unternehmen TEC-SAS aufmerksam geworden?

Jens: Auf TEC-SAS aufmerksam geworden bin ich durch eine Stellenanzeige im Netz. Besonders interessiert hat mich dabei der Bereich der Dienstleistung. Ich habe immer schon gerne anderen bei Problemen oder Fragen zu ihren Computern geholfen.

Erzähl uns doch etwas über den Bewerbungsablauf. Wie hast du es erlebt?

Jens: Der Ablauf ist ganz einfach. Man bewirbt sich online auf der Homepage des Unternehmens mit einem Bewerbungsformular wo man seine Unterlagen hochladen kann. Findet diese Bewerbung anklang wird man zu einem Gespräch eingeladen um sich kennenzulernen. Stimmt dann auch das Zwischenmenschliche, bekommt man eine Einladung zum Probearbeiten. Dann wird eine Entscheidung gefällt.

Wenn du an TEC-SAS denkst, das Team und die Atmosphäre, welche Dinge fallen dir als erstes ein?

Jens: TEC-SAS ist eine große Familie, die Probleme gemeinsam anpackt. Die Mitarbeiter/-innen sind mir schnell ans Herz gewachsen. Jeder hilft jedem soviel er kann. Zusammen kann man auch gut Späße machen.

Wie läuft die Ausbildung im Detail ab und was gehört bei TEC-SAS alles zu Deinen Aufgaben?

Jens: Die Ausbildung sieht so aus, dass ich als Techniker eingesetzt werde. Das heißt ich kümmere mich zusammen mit meinen Kollegen darum, dass bei unseren Kunden alles so funktioniert wie es soll und bei Wunsch neue Systeme eingebracht werden können. Das passiert größten Teils per Fernwartung auf den Kundensystemen oder direkt beim Kunden vor Ort, wenn z.B. neue Geräte installiert werden.

Was erwartest du von deiner Ausbildung? Haben sich deine Wünsche und Erwartungen bisher erfüllt?

Jens:Gewünscht habe ich mir ein angenehmes Arbeitsklima, anspruchsvolle Arbeit und nette Kollegen. Besonders im Bereich der Netzwerktechnik wollte ich meine Kenntnisse erweitern. Sofort zu Beginn der Ausbildung habe ich auch gemerkt, dass man sich so viel lernen kann wie man will. Die Kollegen sind sehr hilfsbereit und ich musste anfangs sogar aufpassen, dass ich den ganzen Input auch behalte. Im Allgemeinen kann ich sagen ich bin überaus zufrieden.
Bist du der einzige Azubi deiner Abteilung? Falls nicht wie erlebt ihr die Zusammengehörigkeit der Azubis und auch im TEC-SAS Team?
Der einzige bin ich nicht. Mit mir zusammen haben auch drei andere Azubis angefangen. Wir sind also zu viert angetreten. Der Zusammenhalt zwischen Azubis und den andern Mitarbeiter/-innen ist echt gut. Wir wurden schnell ins Team aufgenommen und ins Unternehmen integriert.

Welche Berufsschule besuchst Du und welche Fächer hast Du dort?

Jens: Ich besuche das Berufskolleg für Technik Moers (BKTM) und das Mercator Berufskolleg in Moers. Einer meiner Unterrichtsfächer ist Informations- und Telekommunikationstechnik. Darunter fallen dann Dinge wie Netzwerktechnik, ein bisschen Elektrotechnik, Hardwarekomponenten im Rechner, Betriebssysteme und noch viel mehr. Dann gibt es noch das Fach Anwendungsentwicklung indem einem Wissen über Datenbanken und Programmieren vermittelt wird. Sport und Religion sind dann auch eine kleine Abwechslung für Kopf und Körper. Am Mercator Berufskolleg wird dann der Wirtschaftliche Teil unterrichtet sowie Deutsch, Englisch und Politik.

Was macht Dir bis jetzt besonders viel Spaß und was war bislang Deine größte berufliche Herausforderung?

Jens: Viel Spaß macht mir die Arbeit mit den Kunden. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich etwas bewirke. Ich sollte einmal einen Server von einem Kunden von einem alten Betriebssystem auf ein neues System umstellen. Die große Herausforderung dabei war eine Buchhaltungssoftware, die der Kunde für jegliche Geldbewegung seiner Firma nutzt. Funktioniert da also etwas nicht mehr, kann der Kunde nichts mehr einkaufen oder seinen Mitarbeitern Gehalt auszahlen. Da merkt man wie viel Verantwortung bei einem liegt.

Wo siehst Du Dich in der Zukunft?

Jens: Nach meiner Ausbildung will ich weiterhin Teil des Teams von TEC-SAS bleiben und meine eigenen Kunden betreuen und meinen Horizont in vieler Hinsicht erweitern. Kontinuierliche Fortbildung ist in der Branche sehr wichtig.

Das neue Bewerberverfahren für den Ausbildungsstart 2020 läuft, hast du Tipps für die Bewerber?

Jens: Wenn ihr zu uns kommen wollt, seid einfach ihr selbst. Ihr solltet Interesse mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Computer und Mensch haben. Ihr müsst nicht alles schon können, der Wille zu lernen und sich hinter Problematiken zu klemmen steht hier im Vordergrund.

Vielen lieben Dank Jens für deine Zeit uns einen ganz persönlichen Eindruck deiner bisherigen Ausbildung bei uns zu geben.

 

Du willst wie Jens sein ?
Dann bewirb dich noch heute!

Wir freuen uns auf dich !