Sichere Internetnutzung

Büro- und B-2-B-Kommunikation ohne Internet-Nutzung ist heute undenkbar geworden. Viele Firmen setzen web-basierte Anwendungen ein, kommunizieren in sozialen Netzwerken, über Microblogging, streamen multimediale Inhalte und bewegen sich in der „Cloud“. Nicht selten, ob per Richtlinie gestattet oder nicht, überschneiden sich dabei private und geschäftliche Online-Nutzung. Gerade soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder YouTube bieten dabei eine ideale Angriffsfläche für Cyberattacken.

Im Internet lauern Gefahren - immer und überall!

Reduzieren Sie die Angriffsfläche für Malware und Cyberattacken.

Die Phishing-Angriffe mit geschickt lancierten Links aus scheinbar verlässlichen Quellen, Hashtags, Anzeigen- , Bild- und Fotomaterial, die für den Malware-Transport instrumentalisiert wurden, werden immer gezielter und komplexer.

Um Malware zu stoppen, Compliance Richtlinien durchzusetzen und unproduktives Arbeiten zu verhindern, reicht es nicht mehr aus, Daten nur auf Basis von Ports und Protokollen zu filtern. IT-Administratoren müssen deutlich granularer vorgehen und Einstellungen auf Applikationsebene managen.

Mit gateprotect Sicherheitsfunktionen wie Application Control lassen sich die in Unternehmen genutzten Anwendungen protokollieren und analysieren. Die Internetnutzung kann an die Anforderungen bestimmter Unternehmensbereiche angepasst werden. Durch Unterbinden bestimmter Anwendungen lässt sich Bandbreite optimal ausnutzen – und die Angriffsfläche für Malware und Spähattacken eindämmen.

  • URL und Content Filter: Blockiert nicht erwünschte Webseiten und Inhalte
  • Application Control: Schränkt den Zugang zu unerwünschten Anwendungen ganz oder teilweise ein
  • Reporting / Logging: Protokolliert alle Aktionen am Gateway und bietet die Möglichkeit, Protokolle nach verschiedenen Parametern auszuwerten